Warum wir "Wahllos" machen

“Elections belong to the people. It's their decision. If they decide to turn their back on the fire and burn their behinds, then they will just have to sit on their blisters.”

Abraham Lincoln (1809-1865)


In jeder guten Umfrage gibt es die Option, sein Kreuzchen in der Spalte „weiß nicht“ zu machen. Bei politischen Wahlen ist das anders.

Am kommenden 22. September sind die Deutschen wieder dazu aufgerufen, ihre Volksvertreter zu wählen. „Wahlen sind Sache des Volkes“, schreibt Abraham Lincoln, „Die Entscheidung liegt in seiner Hand.“

Aber immer weniger Deutsche machen mit. Umfragen sagen voraus, dass ein Drittel der Wahlberechtigten ihr Stimmrecht nicht wahrnehmen wird.

Warum ist das so? Wer sind Deutschlands Nichtwähler? Was sind ihre Gründe, von ihrem Stimmrecht keinen Gebrauch zu machen? Und vor allem: Was macht es mit unserer Demokratie, wenn immer mehr Bürger „dem Feuer den Rücken kehren und sich dabei den Hintern verbrennen“, wie Lincoln weiter schreibt.

Wir, ein Team von 18 jungen Journalisten der Axel Springer Akademie, haben uns mit diesen Fragen auseinandergesetzt. Diese Website ist eine Suche - nach denjenigen, die sich der Stimme enthalten. Auf dieser Seite wollen wir nicht nur über Nichtwähler reden, sondern mit ihnen.

Bei unseren Recherchen trafen wir Menschen, die aus Frust über das Parteiensystem nicht wählen gehen. Und andere, die finden, dass Politik mit ihrem Leben nichts zu tun hat. Wir sprachen mit politisch Informierten, die uns ganz genau erklärten, warum Wählen zwecklos ist. Ihrer Meinung nach.

Wir fragten Politiker, was sie gegen den Wählerschwund unternehmen und wir konfrontierten sie mit den Argumenten der Nichtwähler. So versuchen wir, einen Dialog herzustellen zwischen denen, die gewählt werden müssen, und jenen, die sie nicht wählen wollen.

Unsere Suche ist nicht zu Ende. Wahllos.de wird uns bis zur Bundestagswahl im September begleiten und darüber hinaus.

Haltungen zur Politik, zu Politikern, zu Parteien und auch zum Wählen gibt es viele. Aber „weiß nicht“ sollte dabei keine Option sein. Der, der sich vom Feuer abwendet, so endet das Zitat Lincolns, der muss mit den Brandblasen an seinem Hintern leben. Deutliche Worte – die Sprache von Wahllos.de.

Wir freuen uns auf jede Kritik und jeden Diskussionsbeitrag!